Karies / Füllungstherapie

Ein bezauberndes Lachen macht sympathisch und verleiht Ausstrahlung. Wer hätte das nicht gern? Leider stehen diesem Wunsch oft Karies und andere Erkrankungen des Mundraumes entgegen. Denn durch Karies & Co. angegriffene und beschädigte Zähne sind wahrhaftig kein Grund zum Lachen.
Sorgfältige Mundhygiene, viel Aufklärungsarbeit, intensive Vorsorge und gute zahnärztliche Versorgung haben dazu geführt, dass die Karies seit Jahren auf dem Rückzug ist.

Kleine Bakterien, große Wirkung: Karies ist ansteckend!

Hinter einer Karieserkrankung stecken Bakterien, die sich in riesiger Zahl in unseren Zahnbelägen (Plaque) befinden und vermehren. Kein Mensch kommt mit „Karius und Baktus“ auf die Welt, doch sie sind oft ein unerwünschtes Geschenk, das Eltern bereits früh über Flaschensauger, Essbesteck oder zu zärtliche Zuneigung ihrem Nachwuchs ganz unbewusst und nebenbei weiterreichen. Vor einer solchen „Ansteckung“ können Eltern ihre Kinder praktisch nicht schützen. Aber sie sollten zumindest darauf achten, dass die ungebetenen Gäste nicht größeren Schaden an den entwickelten Zähnen anrichten.

Zahnhygiene und gezielte Vorbeugungsmaßnahmen tragen dazu bei, Karies zu verhindern. Wir erklären Ihnen gern, was Sie gegen Karies tun können. Und wenn trotz aller Vorsorge Schäden entstehen, kann die Zahnmedizin heute mit perfekten, nahezu unsichtbaren Restaurationen helfen.

Gute Füllungen zur Reparatur von Zahnschäden

Spätestens bei starken Schmerzen oder größeren Defekten in den Zähnen treten die meisten Betroffenen den oft ungeliebten Weg zum Zahnarzt an. Doch dann kann es schon viel zu spät sein …. Jedes noch so kleine Loch im Zahn oder eine ausgebrochene Ecke sollte repariert werden. Das Ziel ist es, dabei sowohl die volle Funktionsfähigkeit der Zähne als auch die natürliche Form wiederherzustellen. Kleine Defekte am Zahn können heute mit zahnfarbenen Kunststoffen oder kunststoffähnlichen Materialien zuverlässig versorgt werden.

Glasionomerzement – die Übergangslösung

Glasionomerzement ist ein mineralischer Zement, der speziell für die zahnärztliche Anwendung entwickelt wurde. Das Material ist zunächst weich, wird direkt im Zahn verarbeitet und zeigt nach der Härtung eine matte, helle Oberfläche. Glasionomerzemente sind vor allem günstig. Farblich sind sie zwar dem Zahn ähnlich, aber nicht optimal angepasst. Das Hauptproblem von Füllungen aus Glasinomerzement ist ihre verhältnismäßig geringe Haltbarkeit. Sie brechen leichter und zeigen einen stärkeren Abrieb als die sonst üblichen Füllmaterialien. Als Übergangslösung, z.B. bei Milchzähnen, können sie aber durchaus interessant sein.

Komposite – zahnfarbene Füllungen

Komposits sind gewissermaßen verstärkte Kunststofffüllungen. Dank verbesserter Materialeigenschaften und neuer Befestigungsverfahren ist Komposit heute formstabil und langlebig und deshalb für die Füllung von Front- und Seitenzähnen geeignet.

Gold und Keramik - größere Füllungen 

Bei größeren Defekten, insbesondere im Bereich der stark belasteten Kauflächen, bieten sich sogenannte Inlays, Onlays, Teilkronen oder Kronen an. Sie sind in der Regel aus Gold oder Keramik, die auch starken Belastungen standhalten. Im Gegensatz zu den formbaren (plastischen) Füllstoffen Glasionomerzement und Komposits, die wir direkt am Patienten an die gewünschte Form anpassen können, müssen Inlays, Kronen usw. vor dem Einsetzen exakt an die Form des Zahns angepasst werden. Dafür wird üblicherweise ein Abdruck vom Zahn gemacht, die Füllung in einem zahntechnischen Labor angefertigt und diese schließlich in den vorbereiteten Zahn eingesetzt. Unabhängig vom verwendeten Material erfordern diese Versorgungen ein Höchstmaß an Präzision und die perfekt funktionierende Teamarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker. Um dies zu gewährleisten, arbeiten wir schon seit vielen Jahren mit unserem zuverlässigen Partner Dental Labor Herzing zusammen. Alternativ ermöglicht uns ein computergestütztes Verfahren, Cerec-Keramikfüllungen in nur einer Sitzung in unserer Praxis herzustellen.

Cerec-Füllungen – hochwertige Keramikfüllungen in nur einer Sitzung

Mit Keramik steht uns ein hochwertiges, zahnfarbenes und zugleich besonders gut verträgliches Füllungsmaterial zur Verfügung. In unserer Praxis bieten wir Cerec-Keramikfüllungen an. Dabei wird die Keramikfüllung mit Hilfe einer Kamera und moderner Computertechnik optimal an Ihren Zahn angepasst. Ihre Vorteile: 

  • Cerec-Füllungen können gleich in der Zahnarztpraxis angefertigt und noch in der gleichen Sitzung eingesetzt werden. 
  • Abdrücke und Provisorien werden überflüssig.
  • Sie erhalten eine metallfreie, biokompatible Versorgung.
  • Cerec-Keramikfüllungen genügen höchsten ästhetischen Ansprüchen.

Vollkeramische Cerec-Füllungen eignen sich als Inlays, Onlays, Teilkronen, Veneers und Kronen im Front- und Seitenzahnbereich.

Unsere Teilnahme an einer Studie zu Seitenzahnfüllungen

Als Kooperationspraxis der Greifswalder Ernst-Moritz-Arndt-Universität nehmen wir an der Studie "Klinische Bewertung der definitiven Seitenzahnfüllungsalternative EQUIVA®" teil.

Praxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde |  Eugenstrasse 10 |  74369 LÖCHGAU |  Tel. 07143 - 963194